Sonntag, 23. März 2014

März- 12 tel Blick

Der Kamp
hat auf meinem Märzfoto denselben Wasserstand
wie im Februar und auch sonst ist das Bild sehr ähnlich, 
nur in der Umgebung ist die Flora erwacht.

Buschwindröschen              gelbes Windröschen

Hohler Lerchensporn                 Leberblümchen


Emil liebt den Kamp ebenso wie ich.

Ich frage mich: Wo sind sie denn alle?
All die vielen Kinder mit Oma und Mama,
mit Opa und Papa, Tanten und Onkeln?

Sitzen die wirklich an so einem traumhaft schönen Märztag vor dem Fernsehapparat?
Hüpfen sie im Supermarkt in staubige Plastikbälle?
Wenn Großmütter statt Osterputz hier, nämlich 2 Kilometer vom Stadtzentrum,  mit ihren Enkelkindern entspannen würden,
dann wären alle etwas entspannter!

Mit lieben Grüßen schicke ich meine Fotos an Tabea,
an Annette zu Sinnblick 2014:
gesehen: glückliches Enkelkind
gehört: ein Knirschen im Schotter
gerochen: warme Märzluft
gedacht: wir fühlen uns wohl

 



Kommentare:

  1. Ja, so ist es wahrscheinlich - ganz sicher sogar.
    Dafür habt ihr den Kamp für euch alleine... :-)

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbares Fleckchen Erde habt Ihr dort! Ich bin schon gespannt, wie es sich in den nächsten Monaten entwickeln wird. Zumindest Ihr macht es ja richtig und geht raus.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  3. ... gibt es doch nichts schöneres für die Minis, als im Matsch zu patschen...
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  4. Früher , als die Kinder noch klein waren , haben wir Stunden an Bachufern oder an Seen verbracht ! Die Zeit vermisse ich schon ein bisschen - aber ich kann ja auch auf Enkelkinder hoffen - später dann ;)
    Vielen Dank für deine lieben Worte , ich hab mich total darüber gefreut !
    Der Mohnkuchen schmeckt mit Waldviertler Mohn sicher noch einmal so gut!
    Herzliche Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tabea

    Tolle Fotos! - und danke für deine lieben Besuche und. Kommentare bei mir! Betr. Berg-Namen; ich möchte im Netz, soweit möglich, nicht zu viel private Details bekannt geben ;-) ... Danke für dein Verständniss!

    Herzlichste Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
  6. Emil ist ein wundervoller Farbtupfer in Deinem Blick ;-) frühlingshafte Grüße Aqually

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich frage mich auch oft, wenn ich in der herrlichen Natur unterwegs bin, wo die Kinder sind. (Es gibt ein interessantes Buch zu dem Thema "Das letzte Kind im Wald" von R. Louv.) Dabei ist es doch so ein Kinderparadies, was du da zeigst!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Wie recht du doch hast!
    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen